Startseite     Login     Impressum     Datenschutz     Intra.NET
Link verschicken   Drucken
 

Schutzmasken

28. 04. 2020

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Hohenkirchen,

heute möchten wir Ihnen drei junge Frauen unserer Gemeinde einmal näher vorstellen.

Es handelt sich um Christiane Paul und Juliane Betz aus Hohenkirchen und Verena Mummert aus Wahrstorf. Alle drei nähen seit dem Ausbruch der Corona- Pandemie ehrenamtlich Mundschutzmasken. Alle drei haben Familie mit Kindern, die momentan nicht in die KITA oder die Schule können, außerdem sind sie auch beruflich eingespannt. Trotzdem sitzen sie fast an jedem Abend zu Hause und nähen jede ca. 20 Masken. Dafür gebührt Ihnen unser großer Dank.

Wie hat alles angefangen?

Über einen Facebook- Aufruf eines Pflegedienstes, der dringend Masken benötigte, haben die Frauen, die sich entweder über ihre Kinder kannten oder verwandtschaftlich verbunden sind, zusammengefunden und beschlossen, ihre Nähkenntnisse in den Dienst der guten Sache zu stellen.  Zu den „Näherinnen“  gehören noch 3 Frauen aus anderen Gemeinden und viele Helfer, die Stoffe zuschneiden, waschen und bügeln oder Bänder häckeln, wenn das Gummi, das für die Masken benötigt wird, ausgegangen ist.

Insgesamt haben die Frauen bis heute ca. 1.700 Masken genäht. Abnehmer sind: Pflegedienste, Pflegeheime, das Hospiz, die Feuerwehr Hohenkirchen und Privatpersonen. Finanziert wird das Material vor allem über Spenden. Auch unsere Gemeinde hat bereits 200,00€ gespendet und aus der Seniorenkasse gab es 50,00€. Natürlich sind die Masken kein Garant dafür, dass wir, wenn wir sie tragen, uns nicht infizieren können. Wir sollten diese Masken tragen, um andere Mitbürger nicht anzustecken, denn keiner von uns kann ohne Test sagen, dass er wirklich gesund ist. Also tragen wir die Masken aus Respekt den Anderen gegenüber.

Viele von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, werden sich aber nun fragen, wo bekomme ich denn eine derartige Maske her, denn in den Apotheken sind Schutzmasken schon seit Wochen ausverkauft. Folgendes Angebot möchten wir Ihnen heute machen:

Alle Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Hohenkirchen erhalten eine von unseren „Näherinnen“ angefertigte Maske kostenlos. Selbiges gilt für Schülerinnen und Schüler der Gemeinde. Schüler der Schule Proseken erhalten diese über die Schule, Schüler der Gemeinde, die eine andere Schule besuchen, wenden sich bitte an die unten aufgeführte Telefonnummer.   

Alle weiteren Einwohner können Masken zu einem Unkostenbeitrag von 4,00€ erwerben.

Für alle Interessenten gilt:

Melden Sie sich montags bis freitags zwischen 17.00 und 18.00 Uhr unter 038428/ 60333 bei Frau Karina Stenker in Hohenkirchen. Sie nimmt die Bestellung entgegen und informiert, wann die Masken bei ihr abgeholt werden können. Bei Bedarf bringt sie den Seniorinnen und Senioren die Masken auch nach Hause. Sollte Frau Stenker einmal doch nicht erreichbar sein, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner, für uns alle ist die momentane Situation völlig neu und sie traf uns ganz unvorbereitet. Wir werden täglich über die Medien mit vielen Informationen versorgt und der ein oder andere weiß vielleicht gar nicht, wie man sich nun wirklich verhalten sollte. Sollten Sie also Fragen haben oder Hilfe benötigen, stehen wir vom Sozialausschuss der Gemeinde Ihnen gerne zur Seite. Auch hier melden Sie sich unter der genannten Telefonnummer.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und bitte bleiben Sie gesund!

 

Karina Stenker

Sozialauschuss der Gemeinde Hohenkirchen

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Schutzmasken